Trockenbau-Meisterschaft!

Erster Teilnehmer aus IHK-Bezirk

 Lathener Dritter bei Trockenbau-Meisterschaft MEC öffnen



Fabian Koop aus Lathen hat auf Anhieb den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Trockenbaumonteure belegt. Nach Angaben seines Arbeitgebers war der 19-Jährige der erste Teilnehmer aus dem IHK-Bezirk Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim an dem Wettbewerb.

 

Wie das Unternehmen B. Schlichter aus Lathen weiter mitteilt, hatte Koop seine Ausbildung als Trockenbaumonteur als bester seines Jahrgangs im IHK-Bezirk abgeschlossen und sich damit für die Teilnahme an der fünften Trockenbau Meisterschaft im nordrhein-westfälischen Hamm qualifiziert. Dort traf er auf neun Mitbewerber. Der 19-Jährige ist seit 2013 bei Schlichter beschäftigt. Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung wurde er übernommen und hat nun die Aussicht, in den kommenden Jahren seinen Meister zu machen.

Mischung aus Spaß und Herausforderung

„Für mich war die Meisterschaft Spaß und Herausforderung zugleich“, erzählt Koop, der wie seine Mitstreiter insgesamt acht Stunden Zeit hatte, um sein Trockenbau-Werkstück inklusive Aufriss zu erstellen – ein fünfeckiges Werkstück aus symmetrischen Wänden und unterschiedlichen Deckensystemen aus Gipsplatten und Metall. Genauigkeit und handwerkliches Geschick standen dabei im Vordergrund: exakte Abmessungen, saubere Zuschnitte und ein perfekter Zusammenbau. „Während der Arbeit konnte man auch den Baufortschritt der Mitbewerber beobachten. Das hat natürlich zusätzlich den Zeitdruck erhöht“, so Koop weiter.

Die Plätze eins bis drei waren mit Weiterbildungsgutscheinen vom überbetrieblichen Ausbildungszentrum der Deutschen Bauindustrie in Hamm dotiert. Wie Geschäftsfführer Karl Schlichter auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt, bekam Koop für Rang drei einen Gutschein für einen Weiterbildungslehrgang im Wert von 800 Euro. „Dieser Gutschein kann zum Beispiel für eine Weiterbildung zum Vorarbeiter oder für einen Meisterlehrgang eingesetzt werden“, erklärt Schlichter.

Anzeige

Anzeige

Unternehmen in fünfter Generation

Ausbilder Stefan Lünswilken und die Geschäftsleitung freuen sich über den Erfolg des Latheners. Das Familien-Unternehmen bildet nach eigenen Angaben erst seit dreieinhalb Jahren Tockenbaumonteure aus, fünf Azubis seien es aktuell. Umso stolzer sei man, mit diesem Ausbildungsberuf so erfolgreich zu sein.

Geschäftsführer Schlichter betont, dass die Anzahl der Auszubildenden im Trockenbau im Vergleich zu anderen baugewerblichen Berufen grundsätzlich noch recht gering sei. Dabei würde der Trockenbau im Bereich Brandschutz, Schallschutz und Raumakustik sehr gute Lösungen bieten und immer mehr Verbreitung finden. Als Vorteile listet Schlichter unter anderem eine schnelle, wenig feuchtebelastete Bauweise, Raumsparsamkeit und die Möglichkeit unterschiedlichster optischer Gestaltungen von Decken und Wänden. „Die hohen Anforderungen an die Ausführung dieses Berufes sind dennoch wenig bekannt, ebenso die Tatsache, dass es eine separate Berufsausbildung hierfür gibt“, so Schlichter.

WERBUNG

inRead invented by Teads

B. Schlichter wurde 1886 in Lathen gegründet und wird mittlerweile in der fünften Generation als Familien-Unternehmen geführt. Die Bandbreite der Firma mit mehr als 225 Mitarbeitern, davon 12 Auszubildende, reicht vom regionalen Baustoffhandel, Holzfachhandel und Baufachmarkt bis zum bundesweit aktiven Ausführungsunternehmen mit den Bereichen Trockenbau, Türenobjektgeschäft sowie Dach und Fassade.


 Dateityp   Beschreibung   Größe